Zentrale Endrunde der Schachbundesliga in Bremen

Die Saison für die Mannschaft der Schachfreunde Buxtehude ist abgeschlossen und steht in den Geschichtsbüchern. Mit 5 Siegen aus 7 Spielen ging eine positive Spielzeit zu Ende.

Nun könnte man denken, dass die Akkus wieder aufgeladen werden und eine Schach freie Zeit beginnt.

Dem ist nicht so, denn die zentrale Endrunde der Schachbundesliga wurde vom 07.07 bis zum 10.07 im VIP Bereich des Weserstadions ausgetragen.

Mit einem üppigen Rahmenprogramm lockte die Endrunde einige Zuschauer ins Weserstadion. Ralf Schöngart musste nicht gelockt werden, denn er war für die gesamte Endrunde als Bundesligaschiedsrichter im Einsatz. Am Samstag besuchte Thomas Höhle, als interessierter Zuschauer die Endrunde.

Der Samstag hielt 2 Fragen bereit. Wer wird Meister und wie spielt die Deutsche Nr. 1 Vincent Keymer (Nr. 50 der Welt) gegen die Nr. 1 der USA, Fabiano Caruana (Nr. 4 der Welt)?

Vincent spielte eine sehenswerte Partie und erreichte ein Endspiel, welches im 58. Zug Remis endete. Auch zu erwähnen war das Spiel der deutschen Nr. 2 Matthias Blübaum gegen Richard Rapport (Nr. 8 der Welt), welches ebenfalls unentschieden endete.

Am späten Nachmittag trafen dann die ungeschlagenen Mannschaften OSG Baden-Baden und SC Viernheim aufeinander. Nach 5 Stunden Kampf setzte sich der Titelverteidiger Baden-Baden durch und wurde am 10.07. ungeschlagen zum deutschen Meister gekrönt.

Aus Sicht eines Schachfans war die gesamte Veranstaltung gelungen. In diesen Tagen waren Weltklassespieler sprichwörtlich zum Greifen nah. Neben den erwähnten Caruana und Rapport war Vachier-Lagrave (Nr. 9) und Mamedyarov (Nr. 12) und viele mehr anwesend. Auch die gesamte deutsche Schachprominenz hat sich eingefunden. Der komplette Olympiakader (Keymer, Blübaum, Svane, Kollars, Nisipeanu) sowie bekannte deutschsprachige Schachspieler (Huschenbeth, Rustam Kasimdzhanov, Zaragatski) konnten bei der Arbeit beobachtet werden.

Vieles muss man vor Ort erleben, zum Beispiel wie schnell sich die Augen bewegen, wenn ein GM eine Variante rechnet und nicht mehr in der Theorie ist.

Die nächste Gelegenheit, so viele Weltklasse Spieler zu sehen, wird sich bei der Olympiade ergeben. Diese wird vom 26.07-08.08. in Chennai Indien ausgetragen.

Daher meine Empfehlung: Besucht solche Veranstaltungen, wenn diese vor Ort sind.

Thomas Höhle

Bild

Inhalt

1

Caruana und Rapport besprechen sich kurz der der Partie. Im Vordergrund Ex-WM Rustam

2

Nr. 8 der Welt gegen Nr. 2 Deutschland; Rapport – Blübaum

3-6

Vincent-Fabiano

7

Gata Kamsky wartet auf seinen Gegner

8

Ex-Weltmeister Rustam an Brett 7 beim Serienmeister

9

Shak gegen Ragger, 

10

Ilja Zaragatski, oft als Moderator zu sehen, heute als Spieler

11

Im Vordergrund R. Svane- J. Bjerre. Im Hintergrund Grandelius-Niemann (erst 19 und viel Potenzial)

12

Huschenbeth – Jones

13

Das Objekt der Begierde, der Pokal

14

Frederik Svane schaut seinem großen Bruder Rasmus über die Schulter

15

Schiedsrichter bei der Arbeit

16

Ausblick auf ein anderes Spielfeld

17

Zuschauer beim Top-Spiel

18-19

Schiedsrichter bei der Arbeit

20

Schiedsrichter bei der Arbeit mit  FM Colbow

Platz 2 und 4 beim Jugendturnier in Buchholz

Am 10.07. richtete Blau-Weiß Buchholz ein Kinder- und Jugendschachturnier aus. Etwa 30 Teilnehmer spielten fünf Runden bei 20 Minuten Bedenkzeit. Von den Schachfreunden Buxtehude waren Curd Hiersche und Justus Ibe dabei. Es war für beide ihr erster Wettkampf. Sehr erfreulich das Ergebnis: Curd errang vier Siege und unterlag nur dem Turniersieger. Justus gelangen drei Siege, er belegte Platz 4.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage Blau-Weiß Buchholz. 

Helmut Blanck

Vereinsmeisterschaft 2022

Die Vereinsmeisterschaft 2022 zog sich dieses Jahr bis weit in den Sommer, nun aber steht es fest: Alte rund neuer Vereinsmeister ist und bleibt Ralf Schöngart. Aus sieben Runde verlor er lediglich eine einzige Partie und verteidigte mit 6 Punkten bis zum Schluss die Tabellenspitze. Zweiter wurde knapp dahinter Bernd Skalmowski mit 5,5 Punkten, auf den dritten Platz schaffte es Dirk Thomzik mit 4 Punkten. Herzlichen Glückwunsch an alle drei!

Unter Vereinsmeisterschaft gibt es die Ergebnisse aus allen acht Runden sowie die Abschlusstabelle.

In eigener Sache

Aufgrund einer technischen Störung konnten in der letzten Zeit leider keine Beiträge auf unserer Homepage veröffentlicht werden. Diese Störung ist inzwischen behoben, so dass jetzt nach und nach alle fehlenden Informationen nachgepflegt werden. So gibt es jetzt auch einen ausführlichen Bericht über unsere Stadtmeisterschaft  sowie einige Bilder zum Turnier.

Ralf Schöngart

Bezirksliga 7.Runde, SG Wohlde I – SF Buxtehude

Die 7. und letzte Runde in der Schach-Bezirksliga musste über den Aufstieg in die Bezirksoberliga entscheiden. Die direkten Konkurrenten trafen am 3. Juli beim Spiel der SG Wohlde I auf die Schachfreunde Buxtehude (SFB), wobei die SFB mit einem Punkt mehr im Vorteil waren. Ein 4:4-Ergebnis würde reichen.  

An Brett 8 übersah Finn Treskatis, dass seine Dame ins Abseits geriet und vom Gegner gefangen werden konnte. Thomas Höhle an Brett 2 kam schon in der Eröffnung in Nachteil und musste bald aufgeben. Volker Harms erzielte mit den schwarzen Steinen an Brett 6 ein Unentschieden. Den Anschluss schaffte Hans-Peter Tödter mit einem Mattangriff an Brett 7. Zwischenstand also 1,5 zu 2,5 Punkten aus Sicht der SFB. Jetzt war noch alles drin, zumal die restlichen Stellungen allesamt positiv aussahen.

Kurz hintereinander übersahen allerdings Helmut Blanck (Brett 5) und Stefan Klein (Brett 4) Tücken in ihren Stellungen und verloren ihre Partien. Damit war der Wettkampf gelaufen, aber Torsten Damm (Brett 3) und Ralf Schöngart (Brett 1) spielten unverdrossen weiter. Letztendlich reichte es nur noch zu einem Remis an Brett 3.

Das Ergebnis von 2:6 fiel recht eindeutig aus und spiegelt den spannenden Verlauf nicht unbedingt wieder, denn die zwischenzeitlichen Positionen sahen vielversprechender für die SFB aus. Wohlde I feiert neben BW Buchholz I einen verdienten Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die SFB werden in der Saison 2022/23 einen neuen Anlauf unternehmen.

Der SFB-Vorstand hat beschlossen, dass dann auch wieder eine 2.Mannschaft an den Start gehen wird. Sie wird vor allem aus Spielern der eigenen Jugend bestehen, womit die ersten Früchte der Aufbauarbeit geerntet werden sollen.

Hans-Peter Tödter

Neue Stadtmeister

Am 25.06.2022 versammelten sich 50 Spieler in der Schießsportanlage des Schützenvereins Altkloster, um die neuen Stadtmeister zu ermitteln. Nach 9 spannenden Runden standen die Sieger fest. Bei den Vereinsspielern konnte sich ungeschlagen mit 8 Punkten Kamel Seba (SK Altona) vor Jürgen de Voogt (TV Fischbek) und Arend Brümmel (Stader SV) durchsetzen. Bei den Hobbyspielern gewann mit starken 7 Punkten Denis Pakhomov vor Jörg Petershagen und dem „Seriensieger“ Frank Schildt.

Einen ausführlichen Bericht und einige Fotos gibt es demnächst unter der Rubrik „Stadtmeisterschaft“.

Endstand

Ralf Schöngart

SF Buxtehude – Bleckeder SC

In der Bezirksliga war die 6.Runde der Schachfreunde Buxtehude (SFB) auf den 12.6. vorgezogen. Trotz leichter Favorisierung des SFB waren die Gäste aus Bleckede keineswegs bereit, die Punkte ohne Kampf abzugeben, und so entwickelte sich ein spannender Verlauf.

Rafael Krain kam an Brett mit Schwarz zu einem schnellen Remis. Finn Treskatis an Brett 8 startete mit Weiß einen heftigen Angriff in der Schottischen Eröffnung auf die Stellung des in der Mitte gebliebenen schwarzen Königs und sah schon wie der sichere Sieger aus, als er irgendwo die falsche Fortsetzung wählte, nacheinander zwei Figuren und auch die Partie verlor. Der Ausgleich fiel kurze Zeit später, als Hans-Peter Tödter an Brett 7 einen Königsangriff siegreich abschließen konnte. Beim Zwischenstand von 1,5 zu 1,5 Punkten geschah lange Zeit nichts, aber es sah nach einem spannenden Endspurt aus.

Die letzten Entscheidungen fielen erst in der Schlussstunde. Zuerst an Brett 1, wo Bernd Skalmowski in zunächst ausgeglichener Position einen Freibauern bildete und den Gegner zur Aufgabe zwang. Helmut Blanck an Brett 6 und Thomas Höhle an Brett 3 hatten ihre Stellungen unterdessen geduldig verbessert und steuerten die nächsten Siege bei. Beim Stand von 4,5 zu 1,5 Punkten war der Tag entschieden.

Ralf Schöngart an Brett2 lieferte die kurioseste Partie des Tages ab. Schon in der Eröffnung mit einer Mehrfigur ausgestattet, kämpfte sein Gegner unverdrossen weiter. Er kam zu einem gefährlichen Angriff auf Ralfs König. Die Partie stand bis zuletzt auf Messers Schneide, als der Konter von Ralf zum nicht abwendbaren Matt führte. Die Zeit war bis auf eine Minute abgelaufen. Es fehlte noch die Partie von Stefan Klein, der an Brett 4 mit vier Mehrbauern für die Qualität zum Sieg strebte. Letztendlich endete das Spiel nach 64 Zügen mit Remis.

Mit dem Ergebnis von 6:2 setzten sich unsere Mannschaft zunächst mit 10 Punkten an die Spitze der Bezirksliga-Tabelle. Ob wir den Platz in die letzte Runde mitnehmen können, hängt vom offenen Kampf von BW Buchholz I (9 Punkte) am 19.6. ab. Beim Aufstiegskampf in die Bezirksoberliga hat auch die FG Wohlde I als Tabellendritter (7 Punkte) noch Chancen. Der entscheidende Kampf wird wohl am 3.7. beim Spiel in Wohlde stattfinden.

Hans-Peter Tödter

Schach-Bezirksliga 5. Runde

Am heutigen Sonntag hatten die Schachfreunde Buxtehude die erste Mannschaft des SC 81 Schneverdingen zu Gast. Die Gäste konnten nur 6 Spieler aktivieren und weil Buxtehude auch einen Ausfall zu vermelden hatte, begann das Spiel beim Stand von 2:1.

Am Spitzenbrett wollte der Gegner von Bernd Skalmowski schnell auf remis spielen. Er tauschte kräftig ab, was ihn aber in eine trostlose Stellung brachte und der Buxtehuder konnte mit allen drei Schwerfiguren angreifen. Dabei strauchelte sein Gegner dann schnell.

An Brett 6 konnte Helmut Blanck eine Fesselung auf der langen Läuferdiagonale zu seinen Gunsten ausnutzen und gewann.

Stefan Klein fand sich an Brett 4 in einem spannungsreichen Mittelspiel mit beiderseitigen Chancen wieder. Er nahm das Remisangebot seines Gegners an, nachdem weder er noch sein Gegner die Initiative an sich ziehen konnte.

Ebenfalls remis endete die Partie von Volker Harms an Brett 7. Nach einem ausgeglichenen Mittelspiel konnte sein Gegner mit dem Turmtausch den Übergang ins Endspiel erzwingen, in dem ebenfalls jegliche Initiative raus war.

Zum Schluss versuchte Rafael Krain (Brett 5) einen kleinen Vorteil, er hatte einen Läufer für zwei Bauern erhalten, zum Gewinn zu bringen, was ihm schließlich durch die Zeitüberschreitung seines Gegners gelang.

Der Kampf endete damit 6:2 und die Schachfreunde Buxtehude halten den zweiten Tabellenplatz.

Bernd Skalmowski