27. Buxtehuder Stadtmeisterschaft 2013

Erfolgreiches Comeback der Stadtmeisterschaft

Nach vier Jahren Pause hat die Stadtmeisterschaft am letzten Wochenende (28.09.13) ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Immer noch nach altem Modus ausgetragen, d.h. ohne Geldpreise, lockt dieses Traditionsturnier immer wieder die Schachspieler „aus Nah und Fern“ an. In gemütlicher und überaus harmonischer Atmosphäre konnten sich wiederum die sogenannten „Hobbyspieler“ mit den „Cracks“ aus den Vereinen messen. Die Vorbereitung lief problemlos, auch durch das in langen Jahren eingespielte Duo Jürgen Domagalski und Ralf Schöngart. Neu im Team war Susanne Drews, die für das leibliche Wohl der Spieler sorgte. Leider wurde dieses überaus vielfältige und leckere Angebot (sogar selbstgebackenen Kuchen gab es!) nur sehr spärlich angenommen. Was vor allen Dingen in Anbetracht der sehr günstigen Preise eigentlich nicht zu verstehen ist.

Für den Aufbau am Freitag Abend waren genauso helfende Hände da wie für den Abbau direkt nach Turnierende. Da kamen durchaus „nostalgische“ Gefühle bei mir auf, so ist es lange, lange Zeit eine Selbstverständlichkeit in unserem Verein gewesen!

Am Turnier selber nahmen 27 Spieler teil, darunter leider nur 4 (aktive) SFB’er. Hätten durchaus noch ein paar mehr sein können, aber so hatten alle ausreichend Platz und sehr gute Spielbedingungen. In diesem Jahr spielte die Zahl 6 eine große Rolle: 6 Vereine waren vertreten, 6 Hobbyspieler waren am Start und auch 6 Jugendliche waren dabei. Schade, dass es nicht auch 6 Frauen ins Teilnehmerfeld geschafft haben …

Einen souveränen Start-Ziel-Sieg hat Norbert Schäfer hingelegt. Mit 8 aus 9 konnte er nicht nur den Titel des Stadtmeisters der Hobbyspieler für sich verbuchen, sondern sogar das gesamte Turnier vor der versammelten Elite gewinnen! Auf Platz zwei der Hobbyspieler landete ein alter Bekannter: Frank Schildt hat ein Jahr Schachpause hinter sich und will jetzt hoffentlich wieder angreifen! Den dritten Platz bei den Hobbyspielern belegte Jörg Petershagen.

Bei den Vereinsspielern machten die Stader den Titel unter sich aus. Mit 7,0 Punkten holte sich am Ende Tobias Vöge den Titel vor seinem Vereinskollegen Dieter Nodorp (6,5 Punkte) und Jörg Tiedemann vom MTV Tostedt (6,0 Punkte).

Bei der Siegerehrung erhielt Ben Wito Kowalski (Stader SV) den Preis für den besten Jugendlichen, da Tobias Vöge als Jugendlicher ja das Turnier gewonnen hat. Der Letztplazierte bekam dann noch einen kleinen Trostpreis und auch die einzige (lebendige!) Dame im Feld erhielt ein kleines Dankeschön!

Schön waren die durchweg positiven Reaktionen der Teilnehmer und der vielfach geäußerte Wunsch, dass das Turnier auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird! Mal sehen, ob’s klappt …

Mir persönlich hat diese Veranstaltung jedenfalls wieder mal richtig viel Spaß gemacht!

Ralf Schöngart

 

Hier der Endstand (Fortschrittstabelle) nach der 9. Runde:

SM2013

Stadtmeisterschaft

Zu den festen Terminen im  Jahresplan der Schachfreunde Buxtehude gehört seit 1984 auch die offene Buxtehuder Stadtmeisterschaft. „Offen“ bedeutet, dass sowohl alle Vereins- wie auch Hobbyspieler herzlich eingeladen sind, um den Titel des Buxtehuder Stadtmeisters mitzuspielen. Die Auswertung findet getrennt nach Vereins-  Hobby- und Jugendspielern statt. Dadurch haben auch die Nicht-Vereinsspieler gute Chancen, zum Abschluss auf einem der Preisränge zu landen.

Die Buxtehuder Stadtmeisterschaft ist ein klassisches Schnellschachturnier nach Schweizer System,  wobei der Spielmodus in den vergangenen Jahren mehrmals geändert wurde.  Bis 2004 wurden jeweils 9 Runden zu je 30 Min. Bedenkzeit ausgetragen, das Turnier lief über zwei Tage. Im darauf folgenden Jahr  probierte man erstmals ein neues Modell aus. Die Stadtmeisterschaft wurde auf einen Tag verkürzt, statt 9 Runden gab es nur noch 7, als Bedenkzeit standen jedem Spieler nur noch 20 Minuten zur Verfügung. Da dieses Modell insgesamt jedoch nur wenig Anklang fand, einigte man sich im Jahr 2005 auf einen Kompromiss: Die Anzahl der Runden wurde wieder von 7 auf 9 erhöht, es blieb jedoch bei der verkürzten Bedenkzeit von 20 Min. und der Turnierdauer von nur noch einem Tag. Dabei ist es bis heute geblieben.

Ungeachtet dessen entwickelte sich die Buxtehuder Stadtmeisterschaft schon früh zu einem attraktiven Wettkampf für Vereins- und Gelegenheitsspieler aus dem gesamten Bezirk. Spitzenspieler aus den umliegenden Vereinen stehen ebenso auf der Teilnehmerliste wie neugierige Hobbyspieler, die sich einmal im Jahr ganz ungezwungen mit den Großen messen wollen. Attraktives, geselliges, aber auch anspruchsvolles Schach, dazu das unvergleichliche Buxtehuder Lokalcolorit – diese einmalige Mischung macht die Buxtehuder Stadtmeisterschaft zu einem ganz besonderen Erlebnis. Ob jung oder alt, ob stark oder schwach  –  jeder ist willkommen und für jeden ist etwas dabei.

Der Austragungstermin variiert von Jahr zu Jahr, liegt aber immer auf einem Samstag irgendwann zwischen Anfang September und Mitte Oktober.  Das Startgeld liegt für Erwachsene bei derzeit 5,-€,  für Kinder und Jugendliche bei 3,-€. Anmeldeschluss ist zwar erst bei Turnierbeginn, eine Voranmeldung wird aber in jedem Fall empfohlen, da wir in unserem Spiellokal nicht mehr als 40  Teilnehmer unterbringen können.