Saisonauftakt Mannschaftsmeisterschaft

Am 10. Oktober startete nach über einem Jahr Abstinenz endlich wieder die Mannschaftsmeisterschaft im Schach. Viele durch Corona angeschlagene Vereine konnten die Anzahl der gemeldeten Mannschaften nicht aufrechterhalten, Daher spielen wir in dieser Saison mit nur 8 statt mit 10 Mannschaften. Zu Gast bei uns war die 2. Mannschaft des SCT Lüneburg.

Es erwartete uns gleich eine Überraschung, denn die Lüneburger waren mit nur 5 Spielern angekommen und wir erhielten durch die nicht besetzten Bretter 6 bis 8 schon mal 3 Brettpunkte. Es entwickelte sich dann aber noch ein harter Kampf.

An Brett 4 kam es bei Stefan Klein zur Sizilianischen Verteidigung, wobei Stefan schon im dritten Zug von der Theorie abwich. Es kam zu einer Stellung, die man eher vom Stonewall der Holländischen Verteidigung kennt. Durch eine Fesselung konnte Stefan einen Mittelbauern gewinnen und es gelang ihm, einen Springer unangreifbar in die gegnerische Stellung zu setzen. Das führte dann schließlich zum Gewinn.

Burkhard Drewes spielte an Brett 3. Mit einem eigenwilligen Manöver auf dem Damenflügel tat er sich keinen Gefallen. Er übersah dabei eine drohende Springergabel. Sein Gegner konnte die nun überlegene Stellung zum Gewinn der Qualität ausnutzen und bald war die Partie nicht mehr zu halten und Burkhard gab auf.

Rafael Krain hatte es an Brett 5 mit dem jüngsten Spieler zur tun. Zuerst verliefen die Züge in der Skandinavischen Verteidigung wie aus dem Lehrbuch. Dann kam Rafael aber durch eine kleine Ungenauigkeit unter Druck, weil sein junger Gegner einen überraschenden Bauernzug in der Brettmitte gefunden hatte. Dem dann angebotenen Damentausch von Rafael ging sein Gegner aus dem Wege, weil er mit seinem Läuferpaar angreifen wollte. Rafael musste schon sehr genau verteidigen, Sein Gegner wollte dann zu viel, was die Wende brachte. Einen Zug vorm Matt gab er auf.

An Brett 2 spielte Torsten Damm. Es kam zur Königsindischen Verteidigung. Beide spielten sehr solide, aber Torsten gelang nach Abtausch der Leichtfiguren die Eroberung eines Bauern, der dann als vereinzelter Freibauer auf d6 blockiert wurde. Sein Gegner bot ihm remis an und weil Torsten keinen klaren Gewinnweg sah, nahm er das Angebot an.

Dann wurde also nur noch an Brett 1 gespielt. Bernd Skalmowski hatte die Philidor-Verteidigung schlecht behandelt und war nach der Eröffnung klar im Nachteil, weil er Schwierigkeiten mit der Entwicklung seines weißfeldrigen Läufers hatte. Es gelang ihm dann aber, den Läufer abtauschen zu lassen, wobei sein Gegner zwar einen Bauern gewinnen konnte, er aber einen Freibauern auf der a-Linie erhielt. Das später entstandene Turmendspiel war durch den inzwischen vorgerückten a-Bauern trotz Bauernverlust nicht klar. Sein Gegner nahm das Remisangebot von Bernd an.

So war der Endstand mit 6 zu 2 noch ein Achtungserfolg, weil wir auch ohne die geschenkten Punkte gewinnen konnten.

Bernd Skalmowski

Sommerturnier erfolgreich beendet

Nachdem der Turnierbetrieb fast eineinhalb Jahre ruhen musste, konnten wir das Sommerturnier dieses Jahr wieder planmäßig durchführen. Es war für viele von uns noch richtig ungewohnt, sich nach so langer Zeit wieder persönlich am Schachbrett gegenüberzusitzen.

Trotz der immer noch schwierigen Umstände wurde das Turnier erstaunlich gut angenommen. Insgesamt 14 Teilnehmer fanden sich während des offenen Sommerturniers ein, darunter drei Gastspieler aus anderen Vereinen sowie drei Freizeitspieler.

Sieger wurde Bernd Skalmowski mit insgesamt 12 Punkten (es galt die Drei-Punkte-Regel) aus fünf Spielen. Die Plätze Zwei und Drei gingen an zwei Gastspieler: Duncan Kröger vom Jorker SV sicherte sich mit 10 Punkten den zweiten Platz vor Bernhard Harnack vom Blau-Weiss Buchholz mit 9 Punkten. Glückwunsch an alle drei!

Die Abschlusstabelle mit den Ergebnissen aus allen sechs Runden findet sich hier:

SFB-Sommerturnier 2021

Wir hoffen, dass wir unseren Spiel- und Turnierbetrieb von nun an weiter fortführen können, solange die Umstände das zulassen. Das Sommerturnier hat gezeigt, dass das Interesse am Vereinsschach nach wie vor da ist und ‒ wie es aussieht ‒ keinen nachhaltigen Schaden genommen hat.

Ausschreibung Vereinsmeisterschaft 2021

Nachdem wir 2020 unsere Vereinsmeisterschaft abbrechen mussten, wollen wir in diesem Jahr einen neuen Anlauf starten und haben somit unsere Meisterschaft auf den Herbst gelegt.

Turniermodus:
Der Turniermodus ist abhängig von der Teilnehmerzahl, es wird darüber erst nach Ablauf der Anmeldefrist entschieden. Grundsätzlich wird die Vereinsmeisterschaft als Rundenturnier gespielt; das heißt, es spielt jeder einmal gegen jeden. Die möglichen Optionen werden von der Turnierordnung vorgegeben: Bei weniger als 14 Teilnehmern wird in nur einer Gruppe gespielt, ab 14 Teilnehmern wird in zwei Gruppen gespielt. Die Turnierrangfolge ergibt sich folgendermaßen:

1. Anzahl der erzielten Punkte
2. Sonneborn-Berger-Wertung
3. Direkter Vergleich

Bei Punktgleichheit um den 1. Platz werden zwei Entscheidungspartien um den Titel des Vereinsmeisters angesetzt.

Bedenkzeit:
Die Bedenkzeit für jeden Spieler beträgt 1 ½ Stunden für 40 Züge, danach 15 Min. für den Rest der Partie. Es gelten die üblichen FIDE-Turnierschachregeln mit Notationspflicht bis 5 Minuten vor Zeitkontrolle.

Terminplan:
Die Partien beginnen am ausgeschriebenen Spieltag um jeweils 20.00 Uhr. Wir beginnen mit der 1. Runde am 17.09.2021. Auf der Vereinshomepage ist der vorläufige Terminplan zu sehen. Die Termine sind bislang aber noch unverbindlich, weil wir erst die genaue Teilnehmerzahl wissen müssen. Sollten die Termine nicht ausreichen, wird das Turnier in 2022 fortgesetzt.

Sonderregelung Jugendliche:
Bei Teilnahme eines Jugendlichen ist die Vorverlegung des Partiebeginns auf 19:00 Uhr möglich. Nach 2 Stunden Spielzeit kann ein Jugendlicher seine Partie abbrechen. Die Partie ist am nächstmöglichen Termin wieder aufzunehmen.

Anmeldung:
Die Auslosung der Paarungen findet am Freitag, den 10. September 2021 im Anschluss an die Jahreshauptversammlung statt. Dies ist zugleich der letztmögliche Termin, um sich persönlich anzumelden. Wer zur Auslosung nicht persönlich erscheint, hat die Möglichkeit, sich vorab bei mir anzumelden, entweder persönlich, telefonisch unter

04163-8695631
oder per E-Mail an: bernd.skalmowski@freenet.de

Sonstiges:
Spielabsagen und / oder Spielverlegungen sind im Vorfeld sowohl dem Gegenspieler als auch dem Turnierleiter mitzuteilen. Die Karenzzeit bei unentschuldigtem Fehlen beträgt eine Stunde, danach ist die Partie für den Gegner kampflos gewonnen.

Mit der Anmeldung werden die Turnierregeln ausdrücklich anerkannt. Der Turnierleiter ist Schiedsrichter und entscheidet in Streitfällen endgültig. Die Anrufung weiterer Instanzen (z. B. des Vereinsvorstands) wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Bernd Skalmowski

SFB-Lockdown-Schnellturnier

Für alle Mitglieder und Gäste gibt es ab sofort ein offenes Online-Schnellschachturnier mit 20 Min. Bedenkzeit. Hier die Ausschreibung:

SFB-Lockdown-Schnellturnier

Wer mitspielen möchte, benötigt einen Lichess-Account und muss die Aufnahme in die Gruppe SF Buxtehude beantragen, sofern noch nicht geschehen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer aus nah und fern, um gemeinsam das Beste aus der Situation zu machen, damit uns im verbleibenden Lockdown (wer weiß, wie lange er noch dauert) hoffentlich nicht allzu langweilig wird.

Neujahrsblitzturnier

Normalerweise ist am Neujahrstag kein Spielabend, doch was ist in diesen Zeiten schon normal? Immerhin zwei SFB-Spieler haben sich, gemeinsam mit zwei Gastspielern, zusammengefunden und ein kleines Neujahrsblitzturnier veranstaltet.

Sieger wurde Stefan Klein vor den beiden Gastspielern Ralf Baatz und Bernd Cronjäger aus Bremervörde. In derart kleinem Rahmen war das Turnier ohne sportliche Bedeutung, zeigt aber, dass uns auch nach fast einem Jahr Ausnahmezustand die Lust am Schachspielen nicht verlassen hat. Hoffen wir, dass das so bleibt und dass wir im Laufe des Jahres 2021 allmählich zur Normalität zurückkehren können.

In Gedenken an Jürgen Steinhoff

Die Schachfreunde Buxtehude trauern um ihren langjährigen Schachfreund Jürgen Steinhoff. Er starb am 7. September 2020 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren. Jürgen kam vor gut 20 Jahren über die damalige Buxtehuder Schachgesellschaft (BSG) zu den Schachfreunden Buxtehude. Seitdem hat er sich in vielfältiger Weise um den Verein verdient gemacht.

Bei Turnieren und Mannschaftskämpfen erwies sich Jürgen als außerordentlich zuverlässiger Schachfreund, der nur ganz selten ein Spiel absagte. Im Vorstand war er viele Jahre als Kassenwart tätig. Ein besonderes Anliegen war ihm außerdem die Jugendarbeit. Regelmäßig trainierte er am Freitagabend Taktikaufgaben mit den Jugendlichen.

Auch im Bezirksvorstand übte Jürgen insgesamt für 12 Jahre das Amt des Kassenwarts aus. Außerdem nahm er regelmäßig an der Bezirkseinzelmeisterschaft und anderen Turnieren teil. Obwohl Jürgen durch seine fortschreitende Krankheit bereits gezeichnet war, engagierte er sich weiter für die Schachfreunde Buxtehude, soweit seine Kräfte das zuließen. Der Verein bedeutete ihm viel.

In seiner Freizeit war Jürgen ein mobiler und aktiver Mensch, fuhr mit seinem Wohnmobil in den Urlaub und kam auch gerne mal mit dem Motorrad zum Spielabend. 2014 musste sich Jürgen aus gesundheitlichen Gründen endgültig vom aktiven Schachsport zurückziehen. Durch seinen ehrlichen, zuverlässigen und bodenständigen Charakter wird er uns sehr fehlen. Sein Verständnis von Ehrenamt und Dienst an der Gemeinschaft wird uns ein Vorbild und unvergessen bleiben. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und allen Angehörigen.

Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins

Onlineschach geht weiter

Da aktuell noch nicht absehbar ist, wann es mit dem regulären Spielbetrieb weitergeht, spielen wir auch weiterhin unsere offenen Onlineturniere auf Lichess im Team SF Buxtehude. Außerdem sind wir in der Quarantäneliga mit der SG WinBreBux aktiv.

Zum virtuellen Vereinsabend am Freitag hat sich ein kleiner Kreis von SFB-Spielern zusammengefunden, der sich regelmäßig trifft. Was gemacht wird, ergibt sich spontan. Das SFB-Onlineturnier am heutigen Abend (10-Min. Blitzschach nach Schweizer System) konnte Torsten Damm mit 7 Punkten aus sieben Partien für sich entscheiden. Gefolgt von Thomas Kebsch, der sich mit 6 Punkten aus sieben Partien den zweiten Platz sichern konnte. Der dritte Platz ging an Helmut Blanck mit 4,5 Punkten.

Der nächste Mannschaftskampf in der Quarantäneliga (wir spielen aktuell in Liga 6C) findet am Sonntag den 24.05.2020 um ca. 20 Uhr statt. Wer online für die SF Buxtehude oder die SG WinBreBux spielen möchte, kann gerne einer der gelisteten Gruppenleiter anschreiben.

Jan-Ole Borutta / Stefan Klein

Durchmarsch in der Quarantäne-Liga

In der Quarantäne-Teamliga läuft es immer besser: Wieder hat die SG WinBreBux den Aufstieg geschafft. Mit 194 Brettpunkten konnten wir uns in Liga 6C unerwartet deutlich auf dem 3. Platz behaupten, haben starke Mannschaften wie den Hildesheimer SV und den SV Oberursel hinter uns gelassen.

Zu verdanken haben diesen Erfolg maßgeblich einem FM aus dem Hamburger Raum, der früher mal für die SF Buxtehude gespielt hat. Er hat sich der SG WinBreBux nachträglich angeschlossen und holte immerhin 60 von 194 Brettpunkten. Damit war er unsere stärkste Stütze, auch wenn er selbst betont, der Erfolg sei auf die „geschlossene Mannschaftsleitung“ zurückzuführen. Wie bei jedem Mannschaftskampf eben!

Am Sonntag dürfen wir nun in Liga 5C antreten und werden sehen, wie wir hoch wir mit unserem eingeschworenen kleinen Team noch mithalten können.

Harter Kampf in der Quarantäne-Liga

In der Quarantäne-Teamliga kann sich die SG WinBreBux (Winsen, Breloh, Buxtehude) weiter erfolgreich behaupten. Von der 7. Liga sind mit mittlerweise in Liga 6C aufgestiegen und merken deutlich, dass die Gegner stärker werden. Um den Klassenerhalt mussten wir hart kämpfen und zunächst sah nach einem unglücklichen Start nicht gut aus. Ganz knapp konnten wir uns am Ende mit 156 Brettpunkten auf dem 6. Platz festsetzen, der zum Klassenerhalt berechtigt.

Am nächsten Spieltag (14.05.) werden wir erneut in Liga 6C antreten und wieder alles versuchen, um die Klasse zu halten. Man sehen, was die Quarantäne-Teamliga uns noch an Herausforderungen bietet, bevor das reale Schach irgendwann wieder fortgesetzt werden kann.

Erfolgreicher Start in Quarantäne-Liga

Gemeinsam mit dem Breloher SC und dem SV Winsen/Luhe haben die Schachfreunde Buxtehude heute Abend zum ersten Mal an der virtuell ausgetragenen „Quarantäne-Teamliga“ teilgenommen. Die Spielgemeinschaft der drei Vereine trat unter dem Namen SG WinBreBux an und spielte in der Liga 8C.

Für die Tabellenplatzierung werden die Brettpunkte der sieben besten Einzelspieler addiert. Dabei kam die SG WinBreBux auf 162 Brettpunkte und belegte damit den zweiten Platz knapp hinter dem SK Neumarkt mit 163 Brettpunkten. Dritter in der Liga 8C wurde die Schachjugend Baden mit 134 Punkten.

Unser bester Einzelspieler war Achim Reimers aus Winsen mit 31 Brettpunkten, gefolgt von Thomas Kebsch (24 Punkte) und Torsten Damm (24 Punkte), beide aus Buxtehude. Als Bester Einzelspieler der SG WinBreBux kam Achim Reimers auf Platz 5 der Gesamteinzelwertung. Dier Turnierseite mit allen Ergebnissen und Statistiken findet sich bei Lichess.

Der dritte Platz berechtigt uns zum Aufstieg in die nächsthöhere Liga 7C, wo wir am kommenden Donnerstag, den 7. Mai erstmals spielen werden. Wir sind schon sehr gespannt darauf, ob wir es dort vielleicht wieder unter die besten drei schaffen!

Für alle, die mitspielen möchten: Die Quarantäne-Teamliga spielt immer donnerstags und sonntags um 20.00 Uhr. Alle Schachfreunde aus Breloh, Buxtehude und Winsen sind herzlich eingeladen, sich unserer Spielgemeinschaft anzuschließen. Der Turniermodus ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber Spaß macht es trotzdem!